Liebe Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

heute beginnt die sechste Woche ohne regulären Unterricht und ich kann Ihnen nicht sagen, wie lange dieser Zustand noch andauert. Unsere Informationen zum weiteren Verlauf des Schuljahres entnehmen wir weitestgehend der Presse, so wie Sie es wahrscheinlich auch tun. Ursprünglich waren wir davon ausgegangen, dass ab heute wieder die Jahrgangsstufe Q1 in die Schule kommen wird, ob jetzt eine Beschulung ab der kommenden Woche erfolgen wird, wird hoffentlich ab Mittwoch klar werden. In welcher organisatorischen Form dieser „Unterricht“ stattfinden wird, ist ebenfalls bisher unklar. Wir haben in den letzten Wochen verschiedene Szenarien geplant und sind gut aufgestellt. Die Anforderungen, die uns durch die neuen Hygieneanordnungen gestellt werden, können wir umsetzen.

 
In den letzten zwei Wochen haben wir die Schüler der Q2 auf die bevorstehenden Abiturprüfungen vorbereitet, dieses geschah unter den neuen Hygienebedingungen, denen wir als Schule unterliegen. Ich muss den Schülern an dieser Stelle ein großes Lob aussprechen, sie haben sich weitestgehend an die Vorgaben der Schule gehalten und sind sehr diszipliniert. Allerdings haben wir auch festgestellt, dass die strengen Vorgaben nur umsetzbar sind, wenn eine überschaubare Zahl von Kindern und Erwachsenen in der Schule sind. Daher sind wir sehr gespannt, welche Vorgaben seitens des Ministeriums an uns herangetragen werden. Ich gehe davon aus, dass wir gut vorbereitet sind und alle Beteiligten in der Schule Ihren Beitrag leisten. An dieser Stelle möchte ich mich bei den Eltern bedanken, die sich bereit erklärt haben, Masken zu nähen, um die Kinder zu versorgen, die keine Maske (mehr) haben. Mittlerweile prüfen wir, ob wir in der Schule eine Maskenpflicht erlassen, damit die Ansteckungsgefahr zumindest reduziert wird. Sobald eine Entscheidung getroffen ist, informiere ich Sie darüber.

 

Zu unserem Leidwesen fallen alle Schulveranstaltungen mindestens bis zum Schuljahresende aus. Dazu zählt auch die Fahrtenwoche. Wie sie bereits wissen, hat das Land zugesagt, die entstandenen Kosten zu erstatten, allerdings müssen wir Sie als Schule um Geduld bitten, da die Auszahlung der Gelder erst für die Zeit ab Mitte Juni geplant ist. Auch das Praktikum der Jahrgangsstufe EF wird entfallen, die Berufsfelderkundung der Jahrgangsstufe 8 wird verschoben. In der Zeit der Fahrten- und Praktikumswoche wird (eine Art von) Unterricht stattfinden. Alle weiteren Schulveranstaltungen müssen ebenfalls abgesagt werden, wir denken darüber nach, ob wir beispielsweise SOON in anderer Form präsentieren können.

 

Die ersten Rückmeldungen zu Ihrer Befragung zeigen uns, dass Sie die jetzige Form der Unterrichtserteilung im Rahmen des Distanzlernens als durchaus positiv sehen. An einzelnen Stellen, die von Ihnen überwiegend kritisch gesehen werden, justieren wir zeitnah nach. Dies betrifft vor allem Ihre Rückmeldungen bezüglich des Zeitpunkts der Aufgabenstellung durch die Lehrerinnen und Lehrer, das Format, in dem die Aufgaben zur Verfügung gestellt werden und den unterschiedlichen Umfang der Aufgaben.

 
Ich wünsche Ihnen für die kommende Zeit weiterhin viel Geduld, starke Nerven und Gesundheit

D. Mennekes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen