Die diesjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer am MEP: Cosima Stebich, Ebru Ünver (hinten), Greta Brandhoff, Leann Ennulat, Jakob Dreyer (Mitte), Isabelle Franke, Eva Dreyer


Am vergangenen Wochenende haben zum wiederholten Male sieben Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe EF, Q1 und Q2 unserer Schule am Model European Parliament in Kerkrade in den Niederlanden, teilgenommen. Das MEP ist ein politisches Planspiel, in dem Jugendliche aus verschiedenen europäischen Ländern für ein Wochenende in die Rollen der Abgeordneten des Parlaments schlüpfen können, um über aktuelle politische Themen zu debattieren.
Dabei drehte es sich dieses Jahr vor allem um die Frage, wie es mit der EU in Bezug auf wirtschaftliche Konzepte, Arbeitsmöglichkeiten und Umweltschutz in Zukunft weitergehen soll. Des Weiteren wurde nach Lösungen gesucht, wie die EU für junge Menschen attraktiver und transparenter werde könnte.
Die Debatten wurden zuerst jeweils in einzelnen, kleinen Committees und Parteisitzungen vorbereitet und durchgeführt, wo über die verschiedenen Thematiken auf Englisch sehr hitzig diskutiert wurde, um den bestmöglichen Lösungsansatz zu finden. Diese Lösungsansätze wurden dann am Samstagabend und Sonntag dem großen Parlament vorgestellt, wo dann alle 250 Schüler über die verschiedenen `Clauses‘ nochmal ausgiebig debattierten. Alle Debatten wurden von erfahrenen Schülern vorbereitet und geleitet.
Auch von unserer Schule waren zwei Schülerinnen, Cosima Stebich und Ebru Ünver, als Student Officers mit besonderen Aufgaben betraut. Sie haben als Fraktionsvorsitzende der ECR die anderen Schüler inhaltlich auf die Debatten vorbereitet und dafür Sorge getragen, dass möglichst viele Gesetzesvorschläge (sog. Clauses) der eigenen Partei verabschiedet werden konnten. Dafür waren die beiden bereits einige Wochen vorher an einem Wochenende in einem Workshop darauf vorbereitet worden. Wir danken den beiden daher ganz besonders für ihr außerordentliches Engagement und die Zeit, die sie dafür investiert haben zum Gelingen des Model European Parliaments beizutragen.
Alle unsere Schüler waren aufgrund der aktuellen Themen, des internationalen Flairs und der abwechslungsreichen Debatten sichtlich begeistert und haben ihre Rollen als Abgeordnete und Fraktionsvorsitzende sehr ernst genommen. Über ihr Engagement, ihre Begeisterung und hohe Motivation freuen wir uns sehr und danken ihnen, dass sie ihr gesamtes Wochenende für das Model European Parliament geopfert haben.
Wir freuen uns schon auf die Model United Nations im März, an der wieder viele Mitglieder des Debating Clubs teilnehmen werden.

Ulla Adenheuer und Sabrina Schmidt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen